Lenders: Förderrichtlinien entbürokratisieren

10.11.2020

Wohnungsbau und Stadtentwicklung

  • 2,2 Milliarden sind erst mal nur Zahl auf dem Papier
  • Mittel zur Wohnbauförderung müssen auch ausgegeben werden

WIESBADEN – „Für Wohnbauförderung sollen 2,2 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt werden. Doch das ist nur eine Zahl auf dem Papier“, stellt Jürgen LENDERS, wohnungsbaupolitischer Sprecher der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, anlässlich der heutigen Plenardebatte über eine Änderung des Wohnrauminvestitionprogrammgesetzes fest. „Wichtig ist viel mehr, dass die Mittel tatsächlich ausgegeben werden. Dazu müssen aber die Förderrichtlinien entbürokratisiert werden. Dann kommt das Geld auch bei Wohnungsbauunternehmen und schließlich auch bei den Menschen an, die eine Wohnung suchen.“